12 Typische Bestuhlungen bei Veranstaltungen

12 Typische Bestuhlungen bei Veranstaltungen 2
Stehtischhussen mieten
3. April 2019
12 Typische Bestuhlungen bei Veranstaltungen 3
Firmengrillen – In der Firma Grillen
4. April 2019
12 Typische Bestuhlungen bei Veranstaltungen 4

Ein Event erfolgreich planen – mit der richtigen Bestuhlungsart

Sommerzeit ist Veranstaltungszeit – ob Hochzeiten, Public Viewing, Open Airs, Firmenfeiern oder simple Grillfeste unter Freunden. Sobald die Temperaturen ansteigen und die Sonne bis in die späten Abendstunden scheint, füllt sich der Terminkalender der Menschen automatisch mit allerlei Veranstaltungen. Doch bei all der Feierei gibt es gewisse Richtlinien, die es zu beachten gilt: Die richtige Bestuhlung. Was sich zunächst ulkig anhört, hat einen wichtigen Sicherheitsaspekt, nämlich den freien Zugang zu Fluchtwegen und zu Feuerlöschern. Im folgenden Text geben wir einen Überblick über Sicherheitshinweise, die perfekten Bestuhlungsarten für Gala, Konferenz oder Bankett, Richtlinien und alles rund um’s Thema Sitzordnung!

Die richtige Bestuhlungsart

So vielfältig wie die Veranstaltungen, so vielfältig sind auch die Arten, diese zu bestuhlen. Im Laufe der Zeit haben sich zwölf Varianten durchgesetzt, welche nun nacheinander vorgestellt werden. Die Wahl der Sitzordnung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Raumgröße und Anzahl der Gäste, die sich im Raum befindende Technik, eventuelles Bühnneprogramm, Tische für Buffett, Laptops oder eine durchgehende Beschallungsanlage sind einige der Punkte, die es zu beachten gilt, bevor man munter die Möbel drauf los umherstellt.

1. Blockbestuhlung

Dies ist die für Konferenzen, Meetings und Teambesprechungen, aber auch in Restaurants die wohl praktischste und gängigste Art der Bestuhlung: Ein rechteckiger, rundum bestuhlter Tisch. Sie ist variabel umsetzbar und bietet gute Bewirtungsmöglichkeiten oder Platz für Unterlagen, hat jedoch einen hohen Platzbedarf.

2. Boardroom-Bestuhlung

Eine Abwandlung der Blockbestuhlung mit lediglich einem ovalen Tisch als zentralem Unterschied.Ebenfalls sehr platzintensiv, durch die runden Kanten entsteht bei Meetings keine direkte Hierarchie.

3. Bankettbestuhlung

In der Regel umfasst diese Art der Bestuhlung meistens nur 6 bis maximal 12 Stühle pro Tisch. Die Tische sind meistens rund und klein, oft anzutreffen bei Hochzeiten oder Banketts. Sehr gut zu Bewirten, allerdings sehr personalintensiv.

4. Kabarattbestuhlung

Die Kabarattbestuhlung ähnelt der Bankettbestuhlung. Die Tische sind klein und rund, sind jedoch nicht rundum, sondern nur an einer Seite bestuhlt. Die unbestuhlte Seite ist zur Bühne gerichtet. So ist jedem Gast ein ungestörtes Spektakel ohne Nackenschmerzen und Ablenkung garantiert.

5. Varieté-Bestuhlung

Die Tische sind sehr klein, haben meistens nur Platz für 4-6 Stühle und sind rundum bestuhlt. Oftmals finden sich Lichtquellen so wie Kerze oder Lampen auf der Mitte der Tische.

6. Carrée-Bestuhlung

Die Tische werden im Quadrat oder im Rechteck angeordnet, dass in der Mitte ein freier Bereich bleibt. Rundum bestuhlt.

7. U-Form-Bestuhlung

Die klassische U-Form ist sehr geeignet für Diskussionen, da sch die Teilnehmer alle sehen können. Aus diesem Grund werden auch nur die Außen – und nicht die Innenschenkel bestuhlt, da sinst einige Teilnehmer Rücken an Rücken sitzen würden.

8. E-Form Bestuhlung

Geeignet für festliche Familienfeiern, Firmenveranstaltungen etc. Hierbei werden auch gerne alle Seiten bestuhlt, da es eine sehr kommunikative Art der Bestuhlung ist. Lediglich der Einsatz von beamern etc gestaltet sich als schwierig.

9. Theaterbestuhlung / Reihenbestuhlung

Bei der Theaterbestuhlung, wie man sie beispielsweise auch in Kinos findet, handelt es sich um reine Stuhlreihen ohne Tische, die versetzt alle in Richtung Bühne/Leinwand zeigen. Es befinden sich keine Tische im Zuschauerraum. Der Unterschied zur Reihenbestuhlung liegt lediglich in der Anordnung der Stühle: Hier sind sie nicht versetzt, sondern, wie der Name schon sagt, in Reihe hintereinander.

10. Parlamentarische Bestuhlung

Die beliebteste Bestuhlungsart für Workshops und Schulungen aller Art. Ähnlich der Reihen – oder Theaterbestuhlung, allerdings mit Tischen in parallelen Reihen. Die Teilnehmer haben nicht nur von jedem Platz aus eine perfekte Sicht auf die Bühne, durch die Tische haben sie auch die Möglichkeit, sich Notizen zu machen.

11. Fischgrätenbestuhlung

Schräg gestellte, einseitig bestuhlte Tische.

12. Stuhlkreis

Ebenfalls oftmals bei Workshops oder Gesprächsrunden benutzt: Der Stuhlkreis. Hierbei wird der Gedankenaustausch gefördert und die Kommunikation angeregt. Lediglich das Arbeiten mit Unterlagen wird etwas erschwert.

wichtige Fragen

Dies sind mit die 12 gängisten Arten der Bestuhlungen für Veranstaltungen. Je nach Location und Art der Veranstaltung könnte man das noch weiter auffächern, da es theoretisch hunderte verschiedene Arten der Kombination gibt. Um die Planung eines Events zu vereinfachen, hier eine Checkliste der Fragen, die sich jeder Veranstalter stellen sollte:

  • Wie groß ist der Saal, in dem meine Veranstaltung stattfindet?
  • Wie viele Gäste werden erwartet?
  • Wo liegen die Fluchtwege und Feuerlöscher und welche Gänge müssen frei bleiben?
  • Soll bei der Veranstaltung die Kommunikation zwischen den Gästen gefördert werden oder ist es eine reine Darbietung?
  • Falls letzteres zutrifft: Ist von jedem Platz aus die Bühne gut sichtbar?
  • Wird bei der Veranstaltung am Platz bewirtet und bedient?

Gesetzeslage

Deutschland wäre nicht Deutschland, das Land der Richtlinien, wenn es nicht auch für Bestuhlungen bestimmte Richtwerte geben würde. So wird bei der Theaterbestuhlung bspw. Von 1,3qm pro Person ausgegangen, während die parlamentarische Bestuhkung 2qm und die U-Form Bestuhlung sogar 3qm pro Person einplant. Am platzsparendsten sind ünrogens die Stehtische: hierbei werden nur 0,25qm pro Person eingerechnet. Auch der Sitzreihenabstad ist genormt: zwischen 60 und 70 cm zwischen Stuhlrückenlehne und Stuhlvorderseite wird empfohlen, um jedem Gast ausreichen Beinfreiheit zu geährleisten núnd ein Hindurchgehen zwischen den Reihen ohne Anstoßen zu garantieren.

Das leidige rechtliche Thema

All diese Werte kommen nicht von ungefähr – sie sind enorm wichtig, um die Sicherheit auf Großveranstaltungen zu gewährleisten. Bei oben genannten Zahlen handelt es sich um Richtwerte, wenn die Größe der Veranstaltung allerdings einen gewissen Grenzwert erreicht, dann müssen laut der Muster-Versammlungsstättenverordnung (MVStättVO) für Versammlungsstätten ganz genaue Vorschriften eingehalten werden. Die Verordnung enthält drei Paragraphen zu Bestuhlung, Gängen und Stufengängen. Besucherplätzen nach dem Rettungswegplan und Richtlinien zu zusätzlichen Bauvorlagen. Veranstalter von Veranstaltungen die in die MVStättVO fallen sind verpflichtet, einen kompletten Bestuhlungsplan samt eingezeichneter Bühnen, Treppen, Türen, Feuerlöscher und Rettungswege an zuständige Behörden zu geben, die diesen dann prüfen und das Event erlauben oder absagen. Der genehmigte Plan muss gut sichtbar nahe des Versammlungsraumes abgebracht werden, eine nachträgliche Änderung der Sitzplatzanordnung ist illegal.

Die einzelnen Paragraphen und Verordnungen sind länderspezifisch, um einen korrekten und sicheren Ablauf der eigenen Veranstaltung zu gewährleisten, muss jeder Veranstalter am besten vorab in die MVStättVO schauen und sein Event dementsprechend planen.